Nahtstellenthematik

Im Rahmen der regelmäßig an der NMS Waldbach stattfindenden Teamsitzungen waren die Kolleginnen der eingesprengelten Volksschulen eingeladen, sich über Schwierigkeiten beim Übertritt der SchülerInnen von der Volksschule in die NMS auszutauschen.

 

In Fachgruppen wurde angeregt diskutiert, und die Ergebnisse wurden anschließend im Plenum zusammengefasst. Dabei war als Tenor herauszuhören, dass die Wertschätzung für die Arbeit der Kolleginnen in den Grundschulen eine sehr hohe ist. Die Herausforderungen, denen sich die SchülerInnen in der Übertrittsphase zu stellen haben, sind sehr groß und es bedarf vieler pädagogischer Überlegungen, um diese Phase möglichst.

Nahtstellenarbeit

Der Übertritt von der Volksschule in die Neue Mittelschule ist für die Schülerinnen und Schüler mit wesentlichen Veränderungen verbunden:

• Neue Klassenkameraden - neue Klassengemeinschaft - neuer Klassenvorstand

• Neue, größere Räumlichkeiten

• Umstellung auf das Fächersystem (damit verbunden viele neue LehrerInnen)

• Neue Unterrichtsgegenstände (Notwendigkeit auf eine andere Art zu lernen)

Um Ängste, Unsicherheiten und Orientierungsschwierigkeiten beim Übergang von der Volksschule in die Neue Mittelschule zu vermeiden, bietet unsere Schule eine Reihe von Orientierungshilfen an:

• Tag der offenen Tür (Zum Kennenlernen der neuen Schule, der Schulorganisation und zum Knüpfen erster Freundschaften)

• Übergabegespräche (VS-Lehrerinnen & KVs bzw. BeratungslehrerInnen der IHS)

• Hauptsächlich Unterricht durch den Klassenvorstand in der ersten Schulwoche

• Elternabende für die Eltern der SchülerInnen der kommenden 1. Klassen zu Schulschluss

• Möglichkeit zu BeratungslehrerInnengesprächen

• Kennenlernprojekt in der 1. Schulwoche

• Treffen der LehrerInnen der NMS mit den Lehrerinnen der eingesprengelten Volksschulen

 

EASY Marquee